Produktionshalle im Villach

Typ: PWS-Stahlhalle
Zweck: Produktion, Logistik und Lagerhalle

Breite: 35 m
Länge: 81 m
Höhe: 6,5 m

In diesem Jahr haben wir von unserem Partner STO Ges.m.b.H aus Villach einen Auftrag für die Produktions-, Lager- und Logistikhalle erhalten. Das Unternehmen STO ist einer der weltweit größten Hersteller verschiedener Bauprodukte. Sie sind weltweit im Bereich der Fassadenisolationssysteme führend. Im Jahr 2018 erzielte der STO-Konzern einen Umsatz von insgesamt 1,33 Mrd. EUR.

In der Vergangenheit haben wir bereits einige Gebäude für das Unternehmen STO errichtet und damit das Vertrauen der Geschäftsführung in Villach gewonnen. Wir haben den gesamten Prozess von der Planung über den Bau bis zur Installation übernommen. Die Betonbauarbeiten wurden von einer örtlichen Baufirma durchgeführt.

Eine Besonderheit der Produktionshalle ist der integrierte 30 m hohe Mischturm und die sogenannte Trockenproduktion von Produkten des Lackherstellungsprozesses, die in der Halle stattfinden wird. Der erforderliche Feuerwiderstand der Halle beträgt 30 Minuten und die feuerverzinkte Stahlkonstruktion der Halle wurde dabei entsprechend in die Kostenschätzung einbezogen. Die Halle wird mit Brucha-Paneelen (Mineralwolle-Dämmstoff) verkleidet, verfügt über 100 mm dicke Wände und einem 120 mm dicken Dach. Das Gebäude steht auf Punktbetonfundamenten, in die unsere Metallanker gegossen werden, an denen die Stützpfeiler der Struktur befestigt sind. Nach der Errichtungsphase der Säulen wurde zwischen den Säulen eine Brüstung betoniert, die das Eindringen von Wasser in das Gebäude in Bodennähe verhindert und den Schutz der Paneelwände beim internen Materialtransport darstellt.

Das Gebäude ist mit 8 automatischen Türen, 3 Türen für den Personendurchgang, 3 Laderampen und Fenstern verschiedener Größen ausgestattet. An der Seite der Laderampen befindet sich eine 3 m breite freihängende Dachkonstruktion, die vollständig mit Paneelen verkleidet ist.

Die Halle wird auch mit Büroräumen und Toiletten ausgestattet. Zwischen der neuen und der bestehenden Halle befindet sich ein Transportband für den Materialtransport, das sich unter einem verzinkten Stahlrahmen befindet und mit Blech verkleidet wird.

Das Projekt ist größtenteils abgeschlossen. Anschließend werden Schneefänge, Dachrinnen, Oberflächen und Ausrüstungen installiert. Die Eröffnung der Halle ist für März nächsten Jahres geplant.